News
4.Biennale:
Ausstellungen
Preisträger
Preisverleihung
5.Biennale
6.Biennale
Impressum
 
Ausstellungseröffnung
in der Vertretung der Bundesrepublik Deutschland
im Königreich Belgien, Brüssel.



  Plakate bauen Brücken im Ostseeraum

Die Idee ist so grandios wie einfach: Junge Menschen sagen ihre Meinung. Und sie tun das mit Plakaten. Die jungen Menschen sind Studentinnen und Studenten der Kunst- und Designschulen rund um die Ostsee. Die Initiative zu einem Plakatwettbewerb im Ostseeraum ging und geht von Mecklenburg-Vorpommern aus. Trägerverein ist der "Neuer Kunstkreis" e.V Anklam. 2001 hatte Prof. Otto Kummert, Gründungsvater der Designschulen in Anklam und Schwerin, zum 1. Mal den Wettstreit in Gang gebracht.
Inzwischen hat in 2008 die 4. Biennale stattgefunden. Ihr Ergebnis ist eine weit beachtete Ausstellung. Zum Thema "Frieden den Menschen - Frieden der Natur" gingen mehr als 200 Arbeiten ein aus Riga und Lathi, aus Szczecin und Kaunas, aus Hamburg und Schwerin. Die Oberbürgermeisterin unserer Landeshauptstadt, Angelika Gramkow, hat die Preisträger beglückwünscht, und Ausstellungen mit einer Auswahl der Plakat-Arbeiten sind inzwischen auf der Reise durch Europa.
Als Erster zeigte der Kunst- und Kulturverein in Ludwigslust (Mecklenburg) die internationalen Plakate. Anfang Juli fanden sie dann in der Deutschen Botschaft im Königreich Belgien in Brüssel ihr Publikum. Der Geschäftsführende Botschafter Günter Rauer und der Chef der Staatskanzlei von Mecklenburg-Vorpommern, Staatssekretär Reinhard Meier, begrüßten internationale Gäste. Die Gespräche kreisten um die Aussage der Bilder: Jugend in Europa und ihre Gedanken. Anders als Wahlergebnisse oder Bürgerumfragen zeigen die jungen Künstler keine Europamüdigkeit, sondern betonen: Europa ist überall, und die Probleme von Krieg und Frieden, von Umweltzerstörung, Gewalt und Diskriminierung haben wir gemeinsam. Sie nutzen dafür ein besonderes Medium: das Plakat - Kunst, die auf der Straße spricht. Plakate sind direkt, schockierend, brutal und schön - wenn sie gut sind. Diese hier sind es. Von Brüssel gehen sie weiter auf die Reise ins Lilienthalgymnasium Anklam, in die Hochschule der Angewandten Künste Szczecin und andere.
Die 5. Plakatbiennale ist in Vorbereitung. Der kulturelle Wettstreit macht Spaß und wird zur Jugendbewegung. Plakate bauen Brücken im Ostseeraum und machen den Gedanken Europa konkret.

Astrid Kloock