News
4. Biennale
5. Biennale:
Beschreibung -
Preisträger -
Preisverleihung -
Ausstellung -
Juryarbeit -
6.Biennale
Impressum
 
Kurzbeschreibung

Der Neue Kunstkreis e.V. entwickelte die Idee eines europäischen studentischen Plakatwettbewerbs zur Förderung der künstlerischen und politischen Kommunikation. Zweijährig münden die Ergebnisse daraus in die »Europäische Plakatbiennale der Kunst- und Designschulen«, die sich nun kontinuierlich wiederholt.
Die Stadt Anklam, der Landkreis Ostvorpommern und das Land Mecklenburg-Vorpommern sind Beförderer und Austragungsort der Wettbewerbe. Sie beziehen die kreative Jugend als wichtigen Partner bei der Gestaltung einer demokratischen, gewaltfreien und ökologisch orientierten Gesellschaft mit ein und geben ihr mit der Europäischen Biennale Bühne und Öffentlichkeit.
Im Ergebnis dieser fortlaufenden Wettbewerbe bildet sich eine stetig die geistig-künstlerischen Fähigkeiten anregende Herausforderung. Das Erkennen ihres kreativen Gebrauchtwerdens schafft in der intelligenten Jugend ein Identitätsgefühl für das Land und das moderne Europa.
Die von Mecklenburg-Vorpommern ausgehende Initiative zur Europäischen Plakatbiennale soll von der aktiven, demokratischen, ökologischen und kulturellen Entwicklung in unserem Land Zeugnis ablegen. Sie soll das Land in den Nachbarstaaten als politisch zuverlässigen, kreativen Partner assozieren. Jüngste Beispiele ihrer nationalen, wie europäischen Ausstrahlung: die Ausstellungen 2009 in Brüssel, Schwerin und Neubrandenburg, 2010 in Stettin, Rostock und Wismar. Sie hat somit eine Wirkung im Land und über seine Grenzen hinaus!

Art der Aktivitäten
Das Projekt verläuft in 3 Phasen

Die 5. Europäische Plakatbiennale wird von einem Gestaltungswettbewerb der Kunst- und Designschulen der Europäischen Gemeinschaft vorbereitet, dessen Ergebnisse im Juli 2010 von einer international zusammengesetzten Jury in Anklam bewertet wird. Mit der Juryentscheidung entsteht eine Ausstellung von ca. 100 ausgewählten, ausgezeichneten Plakaten. Diese werden in einem gedruckten Katalog mit wissenschaftlicher Aufarbeitung zusammengefaßt und stehen für die Schulen und Ausstellungen zur Verfügung. Die 5. Europäische Plakatbiennale bildet seinen betonten Höhepunkt vom 10. Dezember 2010 bis zum 10. Februar 2011 in Anklam, Schwerin und Stettin.
Die letzte Phase der Aktivitäten wird die durch deutsche und europäische Städte wandernde Ausstellung sein, die den vorgegebenen Zeitrahmen überschreiten kann.

Zusammenfassung der Aktivitäten:
- Die Sprache des politischen Plakats in seiner ausdrucksvollen Vielfältigkeit und seiner Öffentlichkeitswirkung ist Ziel der Biennale
- Der Katalog als handhabbare Zusammenfassung und wissenschaftliche Bearbeitung des internationalen Plakatprojekts
- Die Ausstellung als wandernde Präsentation und visuelle Kommunikation in der Öffentlichkeit.